Der Schau fei Roadtrip: Australien und Neuseeland

Schau fei Redakteurin Sabrina wagt sich raus aus der Komfortzone, raus aus Forchheim, aus Bayern, aus Deutschland, aus Europa. Sie reist zwei Monate lang mit einem Campervan durch Australien und Neuseeland. Zwei Monate sind eine lange Zeit, in der sie viele Kilometer zurücklegen, durch unterschiedlichste Landschaften reisen und viele neue Leute treffen wird. So sieht der vorläufige Routenplan für ihr Abenteuer aus.

der

FRANKFURT
Start: Am Frankfurter Flughafen beginnt unsere zweimonatige Reise.

SINGAPUR
Erster Stop: Im Stadtstaat Singapur landen wir zwischen und haben dort 9 Stunden Aufenthalt, bevor es weiter nach Australien geht. Diese Zeit werden wir nutzen, um einen kleinen Ausflug in die 5-Millionen-Einwohner-Metropole zu machen. Singapur ist übrigens flächenmäßig der kleinste Staat Südostasiens.

AUSTRALIEN
Zweiter Stop: Down Under. Von Cairns im Nord-Osten geht es mit unserem Campervan, der uns die nächsten Wochen als Zuhause auf Rädern dient, die australische Ostküste hinunter bis Melbourne. Von dort absolvieren wir noch die Great Ocean Road im Süden. Dann geht es ein Stück des Weges zurück nach Melbourne, wo wir unseren Campervan nach 4 Wochen wieder abgeben, um weiter nach Neuseeland zu reisen.

map

NEUSEELAND
Dritter Stop: Wir landen in Christchurch auf der Südinsel und mieten dort erneut einen Campervan. Zunächst erkunden wir die Südinsel – von Osten nach Süden und dann die Westküste nach oben Richtung Norden. Dann werden wir mit der Fähre auf die Nordinsel überzusetzen. Der genaue Reiseplan steht noch nicht, es wird querbeet über die Insel gehen. Ganz im Norden geht unser Flieger von Auckland wieder über Singapur zurück nach Deutschland.

SINGAPUR
Und wieder da: 4 Stunden Aufenthalt in Singapur. Da lohnt es sich nicht, den Flughafen zu verlassen. Also heißt es: Füße hoch und Augen zu.

MÜNCHEN
Home Sweet Home: In der bayerischen Landeshauptstadt landet unser Flieger und es geht wieder heim ins gute alte Forchheim.

Welche Vorbereitungen Sabrina für diesen Trip getroffen hat und warum sie versucht, keine Pläne zu machen, erfahrt ihr nächste Woche!