Ab in den Süden – aber bitte mit Bus, Bahn und BlaBla Car!

Ab in den Süden – der Sonne hinterher! Endlich ist sie da, die Urlaubszeit! Griechenland, Italien, Spanien und wie sie nicht alle heißen. Gerade was Strand- und Sommerurlaub angeht, hat unser sonniger Süden Europas ja einiges zu bieten. Viele Airlines locken mit super Angeboten, aber da gibt es doch auch noch Alternativen! Schau fei Redakteurin Lena begibt sich mit Bus, Bahn und Mitfahrgelegenheit auf Urlaubsreise. Ihr Fazit: Es dauert lange, aber das Urlaubsfeeling ist unschlagbar!

Mit dem Bus in den Urlaub

Ob Flixbus, Euroliner oder Fernbusse der Bahn – das Angebot ist heutzutage riesig, was das Reisen mit dem Bus angeht,, und das nicht nur innerhalb Deutschlands. Redakteurin Lena fährt mit einem Euroliner von München nach Kroatien. Dauer: 9 Stunden. Preis: unschlagbare 54 Euro. Für die Rückfahrt hat sie sich für ein kroatisches Busunternehmen entschieden und zahlt mit Studentenrabatt sogar nur 14,50 Euro.

Lenas Fazit:

Es war das erste Mal, dass ich eine so weite Reise mit einem Busunternehmen gemacht habe. Der Vorteil: Der Bus fuhr über Nacht. Ich bin abends um 10 Uhr losgefahren und früh um 7 Uhr war ich bereits in Istrien, Kroatien. Der Bus war bis zum letzten Platz ausgebucht, dementsprechend wenig Platz war. Eine 9-stündige Busfahrt über Nacht mit kaum Bewegungsfreiheit ist nicht gerade die angenehmste Art zu reisen. Aber es ist günstig und es hat alles so funktioniert, wie es geplant war. Muss ich eben den verpassten Schlaf am Strand nachholen! Ich bin schon etwas gespannt, was die Rückreise für ein Abenteuer für mich bereit hält. 😀

Die Reise mit der Bahn

Zugegeben, Zug fahren ist verhältnismäßig teuer. Wäre Lena mit dem Zug nach Kroatien gefahren, hätte sie für eine einfache Fahrt fast doppelt so viel gezahlt, wie mit dem Bus hin und zurück. Die Reise aber in einem ICE anzutreten, hat schon etwas von einer Luxusanreise und man sieht gleich viel mehr von den Ländern. Und wer eine Städtereise innerhalb Europas machen will und rechtzeitig bucht, profitiert auch von tollen Sparangeboten der Bahn.

Lenas Fazit:

Ich liebe es, mit der Bahn zu fahren, aber für eine Fernreise ist es mir als Studentin zu teuer. Und nach Kroatien haben mir zudem die Anreisezeiten nicht gepasst. Außerdem habe ich, so sehr ich auch die angenehm ruhige Fahrt im ICE, die Bewegungsfreiheit und die Ausblicke auf tolle Landschaften vom Fenster aus schätze, immer ein bisschen Panik, dass ich auf Grund von Verspätungen die Anschlusszüge verpasse … Das macht die Reise dann nicht so entspannt, wie ich das gerne hätte. Ich werde deshalb lediglich meine Rückreise von München nach Forchheim mit dem Zug machen. Weil ich mitten in der Nacht ankomme, fährt einfach keine andere Alternative als die Bahn.

Mitfahrgelegenheit – Trampen mit Sicherheit

Auch beim Thema Mitfahrgelegenheit hat sich mittlerweile ein großer Markt entwickelt. BlaBla Car als prominentes Beispiel bietet die Option, sich unkompliziert als Mitfahrer in Autos einzubuchen oder selbst Fahrten anzubieten. Der Vorteil ist offensichtlich: Man lernt neue Leute kennen und teilt sich die Benzinkosten. Das schont nicht nur die Umwelt, sondern auch den Geldbeutel. Der Nachteil: Viele Fahrten werden eher kurzfristig angeboten. Wer spontan oder zeitlich flexibel ist, hat hier eine super Reisealternative, vor allem innerhalb Deutschlands. Redakteurin Lena wird von Forchheim nach München über eine Mitfahrgelegenheit für 11 Euro reisen.

Lenas Fazit:

Ich wollte eigentlich schon immer einmal trampen, traue mich das aber nicht so richtig. Blabla Car bietet mir da eine super Alternative. Allerdings ist es ungünstig, dass die meisten Fahrten eben nicht in einer Kleinstadt wie Forchheim Halt machen. Wenn man erst nach Nürnberg, Erlangen oder Bamberg muss, um mitgenommen zu werden, ist es schon ein wenig umständlich. Ich hatte Glück, zwei Tage vor der Abreise eine Mitfahrgelegenheit gefunden zu haben, die mich in Forchheim gegen einen kleinen Aufpreis aufgabelt.